Ihr Logopädie-Team in Bad Oeynhausen

Wir freuen uns über Ihren Anruf

Ihr Logopädie-Team in 
Bad Oeynhausen

Wir freuen uns über Ihren Anruf

Ihr Logopädie-Team in 
Bad Oeynhausen

Wir freuen uns über Ihren Anruf
Logo grün orange

Auf dieser Seite lernen Sie die elf Mitarbeiter der Logopädie Praxis Sinnvoll Madeline Schaar und unsere zwei Therapiehunde kennen. Würden Sie gerne einen Termin mit einem unserer Mitarbeiter vereinbaren? Dann rufen Sie einfach an oder schicken Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular!




Madeline Schaar

Praxisinhaberin

Behandlungsschwerpunkte Erwachsene:

  • Aphasien (Sprachstörung),

  • Dysarthrien / Dysarthrophonien (Sprechmotorische Störungen),

  • Dysphagien (Schluckstörung),

  • Facialisparese (Gesichtslähmungen),

  • Hörstörungen/CI,

  • Laryngektomie /Kehlkopf(teil)entfernung,

  • Sprechapraxien (Sprechstörung),

  • Stimmstörungen (Dysphonien)

Behandlungsschwerpunkte Kinder und Jugendliche:

  • Aphasie beim Kind und/oder Jugendlichen,

  • Artikulationsstörungen (z.B. Lispeln),

  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen,

  • Frühkindliche Ess- und Trinkstörungen,

  • Hörstörungen/CI, Kinder ohne Lautsprache - Unterstützte Kommunikation, Kinder/Jugendliche mit geistiger Behinderung,

  • Kinder/Jugendliche mit körperlicher Behinderung,

  • Kinder/Jugendliche mit Schluckstörungen,

  • Kindliche Dyspraxien, Late Talker (Kinder unter 2 Jahren),

  • Lese-Rechtschreib-Schwäche,

  • Myofunktionelle Störungen,

  • Näseln (Rhinophonie, z. B. bei LKGS),

  • Phonologische Störungen, Sprachentwicklungsstörungen,

  • Stimmstörungen (z. B. bei Knötchen, bei LKGS, Heiserkeit),

  • Stottern/Poltern (Redeflussstörungen),

  • Zwei- oder mehrsprachige Kinder oder Jugendliche

Persönliche Zusatzqualifikationen:

  • Taktkin - Therapie

  • GUK- Aphasien (Sprachstörungen)

  • Dysphagien (Schluckstörung)

  • Logopädische Therapie bei selektivem Mutismus

  • Myofunktionelle Störungen bei Kindern und Erwachsenen

  • Nonverbale Kommunikation (Gebärdensprache)

Stephanie Schaar 

Logopädin und Castillo Morales® Therapeutin

Wie wichtig es ist, Sprach-, Schluck-, Stimmprobleme zu therapieren, hat Stephanie in 27 Jahren als Krankenschwester erfahren. Beim Umgang mit Patienten und deren Krankheitsbild bis zur intensiven Betreuung von Menschen mit Handicap sind ihr die Probleme mit dem Sprechen und Schlucken immer wieder bewusst geworden. Ebenso sind Auffälligkeiten bei Kindern keine Seltenheit mehr und es besonders wichtig sie frühzeitig zu erkennen und zu therapieren.

Behandlungsschwerpunkte Erwachsene:

  • Aphasien (Sprachstörung),

  • Dysarthrien / Dysarthrophonien (Sprechmotorische Störungen),

  • Dysphagien (Schluckstörung),

  • Facialisparese (Gesichtslähmungen),

  • Hörstörungen/CI,

  • Laryngektomie /Kehlkopf(teil)entfernung,

  • Sprechapraxien (Sprechstörung),

  • Stimmstörungen (Dysphonien)

Behandlungsschwerpunkte Kinder und Jugendliche:

  • Aphasie beim Kind und/oder Jugendlichen,

  • Artikulationsstörungen (z. B. Lispeln),

  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen,

  • Frühkindliche Ess- und Trinkstörungen,

  • Hörstörungen/CI, Kinder ohne Lautsprache - Unterstützte Kommunikation, Kinder/Jugendliche mit geistiger Behinderung,

  • Kinder/Jugendliche mit körperlicher Behinderung,

  • Kinder/Jugendliche mit Schluckstörungen,

  • Kindliche Dyspraxien, Late Talker (Kinder unter 2 Jahren),

  • Lese-Rechtschreib-Schwäche,

  • Näseln (Rhinophonie, z. B. bei LKGS),

  • Phonologische Störungen, Sprachentwicklungsstörungen,

  • Stimmstörungen (z. B. bei Knötchen, bei LKGS, Heiserkeit),

  • Stottern/Poltern (Redeflussstörungen),

  • Zwei- oder mehrsprachige Kinder oder Jugendliche

Persönliche Zusatzqualifikationen:

  • Castillo Morales Therapeutin

  • Aphasien (Sprachstörungen)

  • Dysphagien (Schluckstörung)

  • Fütter- und Essverhaltensstörung im Baby- und Kleinkindalter

  • logopädische Therapie bei selektivem Mutismus- Myofunktionelle Störungen bei Kindern und Erwachsenen

  • Nonverbale Kommunikation (Gebärdensprache)

... und ohne sie wäre das Logopädie-Team nicht komplett!

Unsere Logopädin/en/Klinische Linguistin/en verfügen über eine erstklassige Ausbildung und bieten durch ständige Fortbildungen eine fachlich fundierte Arbeit mit den Patienten.

Ralf Schaar 

Kfm. Angestellter/Büroleitung

Dennis Fründ

Klinischer Linguist (M.Sc.) 

Fründ hat sein Studium der Klinischen Linguistik an der Universität Bielefeld abgelegt und ist seit 2012 in der Logopädischen Praxis “Sinnvoll” beschäftigt.

Fortbildungen

  • Dysphagie

  • Diagnostik und Therapie

  • Stottern im Kindes- und Jugendalter

  • Diagnostik und Therapie der Sprechapraxie

  • Logopädie in der Palliativmedizin

  • Therapeutisches Trachealkanülenmanagement

Zusatzqualifikationen


Neurorehabilitation für theoretische und praktische Kenntnisse im Bereich der Akutneurologie und Rehabilitation neurologisch-bedingter Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen.

Andrea Ritter

Staatlich anerkannte Logopädin seit 2015

Frau Ritter ist staatlich anerkannte Logopädin seit 2015. Sie hat eine Ausbildung zur Logopädin an der Lehranstalt für Logopädie in der DAA Gesundheit und Soziales in Bielefeld abgeschlossen. 

Behandlungsschwerpunkte Erwachsene:

  • Stimmtherapie bei funktionellen und organischen Stimmstörungen bei Erwachsenen und Kindern

  • Dysarthrien / Dysarthrophonien (Sprechmotorische Störungen),

  • Kinder Stimmtherapie mit Mann-zu-Frau-Transpersonen

  • Therapie bei dysarthrischen Störungen bei neurologischen Erkrankungen

  • Therapie bei Sprachentwicklungsstörungen und -verzögerungen

  • Therapie bei kindlichen Aussprachestörungen/phonologischen Störungen

  • Myofunktionelle Therapie

  • Therapie bei auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen

  • Therapie bei funktionellen und organischen Schluckstörungen

Fortbildungen

  • Syntaxtherapie mit PLAN LAX VOX@

  • Übung zur Pflege, Heilung und Schulung der Stimmung

  • Seminar Novafon mit Einsatz der intraoralen Aufsätze

  • Neurogene Dysphagien - störungsspezifische Therapie bei unterschiedlichen neurologischen Erkrankungen

Janina Hermeier


Staatlich anerkannte Logopädin (B.Sc.) 


Frau Hermeier hat eine Ausbildung zur Logopädin (2012-2015) an der Bernd-Blindow-Schule abgeschlossen und ein Studium (Bachelor of Science FH Osnabrück (B.Sc.)) absolviert. 

Fortbildungen

  • Stottermodifikation bei älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen (nach Holger Prüß)

  • Mini-Kids: Ein Konzept zur frühen direkten Therapie mit Stotternden Kindern

  • KommAss! Führen zur Kommunikation bei Autismus-Spektrum-Störungen

Mareike Drechsel

Staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin Taktkin® Therapeutin für Kinder 

Die Arbeit mit Menschen habe ich in einem einjährigen Bundesfreiwilligendienst in einer Einrichtung für demenzerkrankte Menschen für mich entdeckt. 2016 habe ich nach dreijähriger Ausbildung an der Schlaffhorst-Andersen-Schule in Bad Nenndorf mein Examen zur staatlich geprüften Atem-,Sprech-und Stimmlehrerin gemacht. Seitdem arbeite ich im logopädischen Bereich. 

Zusatzqualifkationen

  • TAKTKIN für Kinder mir Sprechapraxie

  • Myofunktionelle Therapie für Kinder

  • Trachealkanülenmanagment

  • Dysphagie (Schluckstörungen Subtext

Katja Korschukow

Staatlich anerkannte Logopädin 

Frau Korschukow hat ihre Ausbildung zur Logopädin am 05.09.2019 an der Bernd-Blindow-Schule in Bückeburg erfolgreich abschließen können und ist seit dem 1.10.2019 in unserer Praxis tätig.

Tina Magnus

Klinische Linguistin (B.Sc.) 

Taktkin® - Therapeutin für Erwachsene

Ruth Possberg

Klinische Linguistin (B.Sc.) 

Nadja Sarkici

Staatlich anerkannte Logopädin 

In Elternzeit

Jennifer Zöhner

Staatlich anerkannte Logopädin 

In Elternzeit

Therapiehunde Paula und Baya

Tiere fungieren als Motor für Entwicklungen, die sonst unter Umständen viel länger dauern würden, indem sie einen Anreiz für Veränderungen schaffen. So setzen z. B. Logopäden, wie unser Logopädie-Team, Tiere als Brücke und Kontaktmittel bei Kindern mit Sprechstörungen ein. Die tierischen Helfer können es schaffen, die Patienten in der Therapie zu begeistern, zu entspannen und von Leistungsgedanken weg auf eine spielerische Ebene zu bringen. Die Kommunikation wird durch einen natürlichen Impuls angeregt: Um mit einem Tier umzugehen, muss man mit ihm sprechen, es locken und mit ihm spielen. Der Deutsche Bundesverband für Logopädie (dbl) veröffentlichte 2012 eine Studie, die zu folgenden Ergebnissen führte: Der Einsatz eines speziell ausgebildeten Therapiebegleithundes in der Logopädischen Therapie hat einen Mehrwert gegenüber der logopädischen Therapie ohne Einsatz eines Hundes. Der Therapiebegleithund stellt eine unspezifische heilungsfördernde Maßnahme in der logopädischen Therapie dar und trägt zum Heilungserfolg bei. Der Therapiebegleithund stellt in der logopädischen Therapie einen Faktor dar, der als Kommunikationsinitiator wirkt und die Kommunikationsbereitschaft des Patienten fördert.

Aufgaben eines Therapiehundes

  • Therapiemittel

  • Rollenspielteilnehmer

  • Sprechmotivator

  • Brücke zum Kontaktaufbau

  • Konzentrator oder

  • Entspannungshilfe

Behindertenarbeit

Ziele:

  • Ausweitung und Verbesserung der Fähigkeiten im Bereich der Grob- und Feinmotorik

  • Stärkung des Gemeinschaftsgefühls (durch Gruppenaktivitäten)

  • Integration in die Gesellschaft (der Hund übernimmt kleinere Aufgaben, um den Patienten im Alltag besser zu integrieren)

  • Erweiterung der Konzentrationsspanne

  • Anregung zu mehr Eigenaktivität

  • Förderung der Koordination

  • Stärkung des Selbstbewusstseins

  • Wahrnehmungs- und Sensibilitätsförderung

  • Förderung der Sensomotorik

  • Erlernen von Regeln

  • Stärkung des Verantwortungsbewusstseins

  • Schaffung einer entspannten Atmosphäre

  • Heranführen an einen angstfreien Umgang mit einem Hund